1:24Italeri

Italeri 701 Mercedes-Benz 540K

Veröffentlicht

Fahrzeugvorstellung

Der Mercedes-Benz 540 K wurde unter der Baureihenbezeichnung W 29 von 1936 bis 1939 im Werk Sindelfingen gebaut. Es entstanden rund 419 Fahrzeuge dieses luxuriösen Oberklasse-Automobils.

Der Mercedes ist über fünf Meter lang, wiegt ca. 2,5 Tonnen und wird wahlweise von einem Achtzylinder-Reihenmotor mit oder ohne Kompressor angetrieben. Das 5,4-Liter-Aggregat leistet so 115 oder 180 PS und macht eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h möglich.

Der 540 K zählt zu den wertvollsten Oldtimern überhaupt. Ein Spezial-Roadster von 1936 wurde 2011 z.B. für 11,8 Millionen USD versteigert.

Werbung

Qualität der Bauteile
70%

Für einen Bausatz aus dem Jahr 1976 ist die Qualität der Bauteile erstaunlich gut. Es sind dunkelbraune, beige, schwarze, verchromte und transparente Spritzgussbögen enthalten.  Das Modell kann theoretisch auch ohne Lackierung gebaut werden. Es sind Gummireifen enthalten, die auch nach fast 50 Jahren noch weich und von guter Qualität sind. Auf Kratzer auf den Klarsichtteilen und einige unschöne Versätze kann man (fast) hinwegsehen.

Schwierigkeit
80%

Obwohl es beim ersten Blick in den Karton anders scheint, ist der Italeri Mercedes 540K kein einfacher Bausatz. Der Aufbau der Vorderachse sowie das fehlerfreie Verkleben und Zusammensetzen der einzelnen Baugruppen sind nicht ganz ohne. Vor allem, wenn man die Baugruppen bereits bemalt bzw. lackiert hat. Der Kofferraumdeckel sowie die Stoßstangen sollten beim Kleben mit Gummibändern oder Spannzwingen fixiert werden.

Detaillierungsgrad
70%

Der Detaillierungsgrad ist nicht überwältigend, aber in Ordnung. Durch Improvisation lässt sich der etwas lieblose Innenraum aufhübschen. Aufhängung und Motor werden detailliert gebaut. Leider ist der Motor im fertigen Zustand nicht mehr zu sehen. Die Haube lässt sich nicht öffnen, denn das Modell hat keine beweglichen Teile. Es ist ein offenes und ein geschlossenes Verdeck enthalten. Achtung: Der Mercedes 540 K wird als Rechtslenker gebaut!

Passgenauigkeit
60%

Spaltmaße sind das größte Problem dieses Italeri Bausatzes. Der Kühlergrill steht z.B. ein wenig über die seitlichen Hauben hinaus, die oberen Türabdeckungen lassen einen Spalt zur Windschutzscheibe und das Kofferraumklappen-Bauteil lässt sich nur mit sanfter Gewalt in der richtigen Position befestigen. Für fortgeschrittene Modellbauer sollten alle Probleme aber ohne große Mühen zu bewältigen sein.

Qualität der Decals

In dem Bausatz sind keine Nassschiebebilder enthalten. Leisten und Embleme sind als Erhebungen auf den Karosserieteilen vorhanden und können z.B. mit einem Chrom-Marker nach dem Lackieren verchromt werden. Das vordere Nummernschild ist als verchromtes Bauteil enthalten, wirkt aber plump und unpassend. Für die Nummernschilder sollte man auf einen kostenlosen Generator wie heisnbrg.net zurückgreifen.

Verständlichkeit der Bauanleitung
50%

Dem Bausatz liegt eine minimalistische, schwarz-weiß bedruckte, achtseitige Anleitung im Format DIN A5 bei. Nach einer viersprachigen Fahrzeugvorstellung wird der Zusammenbau in sechs Schritten erklärt. Achtung Logikfehler: Die Teile 45 und 46 dürfen erst angebracht werden, wenn die Krümmer am Motor montiert sind. Es sind drei Fotos von Originalfahzeugen enthalten, die Druckqualität lässt aber sehr zu wünschen übrig.

Detailaufnahme des Innenraums des Italeri Mercedes 540K im Maßstab 1:24
Der Italeri Mercedes 540K ist ein Rechtslenker, der aber problemlos umgebaut werden kann.
Decal-Eigenbau am Italeri Mercedes 540K Plastikbausatz
Da der Bausatz keine Decals enthält, muss bei den Nummernschildern improvisiert werden.
Auszug der Anleitung des Italeri Mercedes 540K Bausatzes
Die Anleitung des in die Tage gekommenen Bausatzes ist minimalistisch, aber ausreichend.
Gesamtbewertung
66%

Der alte Italeri-Bausatz des Mercedes 540 K kann trotz kleinerer Schwächen auch heute noch überzeugen. Zwar sind Nacharbeiten und Fingerspitzengefühl gefragt, aber mit etwas Mühe lässt sich damit ein wirklich überzeugendes, schönes Modell bauen. Der Schwierigkeitsgrad bewegt sich ungefähr auf der Höhe des Revell Skill-Level 4.

Durch zwei enthaltene Verdecke lässt sich das Fahrzeug bereits ein wenig individualisieren. Der Umbau von Rechts- auf Linkslenker ist sehr unkompliziert möglich, da sich das Tacho in der Mitte des Armaturenbretts befindet. Für größere Umbauten sind Fahrwerk und Karosserie nicht sonderlich gut geeignet, die Räder sind aber natürlich austauschbar.

*Die folgende Anzeige ist ein Provisions-Link. Wenn du darauf klickst und das verlinkte Produkt kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Diese Provision hilft mir, einen Teil der laufenden Kosten von modellbautest.de zu decken und beeinflusst in keiner Weise meine Meinung.

Mein Modell

Nach einem Besuch des Technik-Museums in Sinsheim fasste ich den Entschluss, mir eine Miniatur des dort ausgestellten Mercedes 540 K zu bauen. Den alten Italeri-Bausatz ersteigerte ich kurz darauf als bereits begonnenes Exemplar für kleines Geld auf eBay. Nach anfänglicher Skepsis konnte ich mich doch ganz gut damit anfreunden und war überrascht, was sich aus den in Kleber ertränkten, unfertigen Baugruppen noch herausholen ließ. Das fertige Modell und die abweichende Farbkombination, für die ich mich entschieden habe, gefallen mir ausgesprochen gut. Da ich bei dem Motor des 540 K zum ersten Mal Zündkabel eingebaut habe, ist es wirklich schade, dass das Modell keine bewegliche Haube hat.

– Gebaut im April 2021 –

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.