1:35ICM

ICM 35533 Mercedes-Benz 770K Tourenwagen

  • ICM Mercedes-Benz Typ 770K (W150) Tourenwagen
  • 35533
  • 2012
  • 17,2 cm x 6,4 cm x 5,2 cm (LBH)
  • 75 g
  • 240 Teile (zzgl. Decals & Ersatzteile)
  • ca. 25 - 30€

Fahrzeugvorstellung

Der Mercedes-Benz 770K, auch W150 oder “Grosser Mercedes” genannt, wurde von 1938 bis 1943 in Sindelfingen gebaut. Mit einem Listenpreis von heute ca. 205.000€ stellte das siebensitzige Tourenwagen-Cabriolet das Spitzenmodell des Oberklassewagens dar. Es wurden insgesamt 88 Stück des 770K gebaut, davon 46 Tourenwagen.

Der sechs Meter lange und 3,5 Tonnen schwere Mercedes wird von einem Reihenachtzylinder mit 7,7 Litern Hubraum angetrieben. Er liefert 155 PS, bzw. mit optionalem Turbolader 230 PS, an die Hinterachse.

Bekannt wurde der 770K vor allem als Dienstwagen von Adolf Hitler.

Werbung

Qualität der Bauteile
80%

Die Bauteile sind sauber gegossen und, bis auf ein paar minimal verrutschte Versätze, frei von Mängeln. Alle Spritzgussbögen, mit Ausnahme der transparenten Teile, sind grau. Der Chromüberzug muss also selbst hergestellt werden. Gummireifen liegen dem Bausatz nicht bei, stattdessen bestehen die Räder aus dünnen Plastikscheiben. Viele Teile sind hauchdünn und sollten daher sehr behutsam aus dem Rahmen gelöst werden.

Schwierigkeit
100%

Wer aus dem ICM 35533 ein ansehnliches, fehlerfreies Modell zaubern möchte, muss ein absoluter Profi sein. Schon der Motor verlangt saubere Präzisionsarbeit, dabei ist er später nicht einmal mehr sichtbar. Frontstoßstange, Aufhängung, Scheinwerfer und Türverkleidungen enthalten die kleinstmöglichen Bauteile, die der Maßstab 1:35 hergibt. Anstelle der fragilen Fahnenstangen aus Plastik empfehlen sich stabilere Stecknadeln.

Detaillierungsgrad
100%

Das Modell wartet mit mehr Details auf als so manches Fahrzeug im Maßstab 1:24. Der ICM Mercedes 770K hat eine detaillierte Aufhängung und Federung, den Reihen-Achtzylinder mit Getriebe und wahnsinnig filigrane Dekorteile wie die aufwändige Frontstoßstange oder den kleinen Stern auf der Haube. Ein höherer Detaillierungsgrad wäre bei diesem Fahrzeug in 1:35 nicht möglich. Bewegliche Teile hat der Mercedes allerdings nicht.

Passgenauigkeit
70%

Wenn man sauber arbeitet, passen alle Teile gut auf- und ineinander. Die Passgenauigkeit wird bei dem 770K Tourenwagen jedoch stark durch die Lackdicke beeinträchtigt. Daher sollte man bei diesem Modell möglichst viel vor dem Lackieren oder Bemalen zusammenbauen. Besondere Vorsicht ist beim Einsetzen der Türen, dem Anbringen der Motorhaube und der Hochzeit von Karosserie und Chassis geboten.

Qualität der Decals
90%

Die wenigen enthaltenen Nassschiebebilder lassen sich ohne Probleme vom Trägerpapier lösen und auf dem Modell anbringen. Allerdings ist eine vergleichbar lange Einweichzeit notwendig. Um das Einreissen der Motive zu Verhindern, sollte man sie daher im Zweifelsfall lieber etwas länger im Wasser lassen, als sonst üblich. Eine nachträgliche Behandlung mit Decal Soft ist, wie bei fast allen Decals, auch hier empfehlenswert.

Verständlichkeit der Bauanleitung
70%

ICM liefert den Bausatz inklusive einer zwölfseitigen, schwarz-rot-weiß gedruckten Bauanleitung im Format DIN A4 aus. Die Texte sind in kyrillischer Schrift und auf Englisch verfasst, die einzelnen Schritte kommen jedoch komplett ohne Beschriftungen aus. Wer Anleitungen von Revell gewohnt ist, muss hier deutlich mehr mitdenken: Auf den Explosionszeichnungen ist nicht immer ersichtlich, wo genau welches Teil angebracht werden muss.

Detailaufnahme des ICM Mercedes 770K im Maßstab 1:35
240 Einzelteile garantieren bei einem KfZ im Maßstab 1:35 eine Fülle an Details.
Decalbogen des ICM Mercedes 770K Plastikbausatzes
Es sind Decals enthalten, die den 770K eindeutig als Hitlers Fahrzeug kennzeichnen.
Auszug der Anleitung des ICM Mercedes 770K Bausatzes
Die Bauschritte sind komplexer als bei Revell, daher ist ein aufmerksames Auge gefragt.
Gesamtbewertung
85%

Der ICM Mercedes 770K Tourenwagen ist ein sehr anspruchsvoller Bausatz mit interessanten Konstruktionen und einer Fülle an Details. Wer sich die Herausforderung zutraut und dem Bausatz viel Zeit widmet, wird mit einer bildschönen Miniatur eines geschichtsträchtigen Fahrzeugs entlohnt. Der Schwierigkeitsgrad übersteigt den Revell Skill-Level 5.

Für Umbauten ist der ICM 35533 nicht geeignet, da diese die Passgenauigkeit gefährden würden. ICM bietet den 770K alternativ auch mit geschlossenem Verdeck an. Ein wenig Individualität kann man dem Fahrzeug durch Nummernschilder, Tarnlicht oder eine abweichende Lackierung verpassen.

*Die folgende Anzeige ist ein Provisions-Link. Wenn du darauf klickst und das verlinkte Produkt kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Diese Provision hilft mir, einen Teil der laufenden Kosten von modellbautest.de zu decken und beeinflusst in keiner Weise meine Meinung.

Mein Modell

Die Idee, den Mercedes 770K Tourenwagen zu bauen, kam mir beim Schauen einer WW2-Doku. Nach kurzer Recherche fand ich den Bausatz 35533 des ukrainischen Herstellers ICM und beschloss, es damit einmal zu versuchen. Im Nachhinein muss ich zugeben, dass meine Fähigkeiten dem schwierigen Bausatz noch nicht ganz gerecht werden konnten. Die Entspannung, die für mich persönlich den größten Reiz am Modellbau ausmacht, wollte sich daher bei diesem Modell partout nicht einstellen. Mit dem Resultat bin ich trotzdem recht zufrieden. Für die Zukunft weiß ich jedoch, dass ich KfZ aus dem frühen 20. Jahrhundert nur noch in den Maßstäben 1:24 und 1:25 bauen werde.

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.