1:35Revell

Revell 03245 – ZiL-131

  • Revell ZiL-131
  • 03245
  • 2015 (Neuauflage)
  • 19,8 cm x 8,0 cm x 8,8 cm (LBH)
  • 234 g (inkl. Beladung)
  • 229 Teile (zzgl. Decals & Ersatzteile)
  • ca. 25 - 30€

Revell Skill-Level 5

Fahrzeugvorstellung

Bei dem ZiL-131 handelt es sich um die von 1967 bis 1986 produzierte Basisversion eines russischen LKWs, der in verschiedenen Werken über 40 Jahre lang gebaut wurde. Obwohl es auch zivile Ausführungen gibt, wurden die meisten ZiL-131 als Standardlastwagen im Militär des ehemaligen Ostblocks verwendet.

Das knapp sieben Tonnen schwere Allradfahrzeug wird von einem 6,0-Liter-V8 mit 150 PS angetrieben. Zwei 170-Liter-Tanks ermöglichen dem LKW eine Reichweite von ca. 850 Kilometern. Ausgemusterte ZiL-131 erfreuen sich auch heute noch großer Beliebtheit, da die Technik als unkompliziert und extrem robust gilt. 

Werbung

Qualität der Bauteile
100%

Die beigen und transparenten Spritzgussbögen des Revell ZiL-131 sind, wie man es von den meisten Revell-Bausätzen kennt, von sehr guter Qualität. Auch winzige Bauteile, die der Maßstab 1:35 bei komplexeren Modellen mit sich bringt, lassen sich problemlos per Skalpell aus den Rahmen lösen. Die grobstolligen Gummireifen sind ebenfalls hervorragend verarbeitet und sehr nah an der Realität.

Schwierigkeit
90%

Der Revell ZiL-131 ist ein herausfordernder Bausatz für geübte Modellbauer, zumindest wenn man Wert auf Passgenauigkeit und eine saubere Lackierung legt. Aufgrund der Größe der Einzelteile sollte man sich gut überlegen, was zuerst verklebt und was zuerst lackiert wird. Die Schichtdicke der Farbe kann bei diesem Modell einen entscheidenden Unterschied machen. Technikfreunde werden Spaß an dem komplexen Allradantrieb haben.

Detaillierungsgrad
80%

Sowohl Kabine und Ladefläche als auch Motorraum, Antriebsstrang und Chassis werden sehr realitätsnah abgebildet. Auch Räder und Aufhängung des Allradfahrzeugs sind sehr schön anzuschauen. Abzüge gibt es für die unvollständige Seilwinde an der Front, die man selbst mit Kette, Garn oder Kordel bestücken muss. Dieses Modell hat keine beweglichen Teile.

Passgenauigkeit
70%

Schlecht passende Teile sind kein wirkliches Problem des 03245. Bis auf das Führerhaus lässt sich alles optimal zusammenfügen. Die Konstruktion aus Grill, seitlichen Motorverkleidungen und Motorhaube wollte jedoch nicht ganz sauber aufeinander passen. Baut man ein Modell in schlechtem oder beschädigten Zustand, stellt das überhaupt kein Problem dar. Soll der LKW jedoch fabrikneu dastehen, ist es ein Wermutstropfen.

Qualität der Decals
90%

Alle Nassschiebebilder sind sauber gedruckt und lassen sich nach einer kurzen Einweichphase gut von dem Transferpapier lösen. Da der Bausatz über keine großflächigen Aufkleber verfügt, ist das Anbringen sehr einfach. Mit Skalpell oder Pinzette können die Decals noch auf dem lackierten Modell verschoben werden, bevor sie antrocknen. Die Haftung ist gut und Übermalen oder Überlackieren kein Problem.

Verständlichkeit der Bauanleitung
90%

Dem Bausatz ist eine schwarz-weiß gedruckte, 16-seitige Anleitung im Format DIN-A4 beigelegt. Sie beginnt mit einer kurzen Fahrzeugvorstellung auf Deutsch und Englisch sowie Hinweisen zu den Farben. Der Zusammenbau wird in 84 Schritten sehr schlüssig dargestellt. Sofern man sich genau an die Anweisungen hält, sollte man keinerlei Probleme mit dem Modell bekommen.

Detailaufnahme der Motorhaube des Revell Zil-131
Die bullige Front des osteuropäischen Offroad-Trucks ist Revell gut gelungen.
Decalbogen des Revell Zil-131 Plastikbausatzes
Der Bausatz enthält nur wenige Aufkleber, die sich unkompliziert anbringen lassen.
Auszug der Anleitung des Revell Zil-131 Bausatzes
Wie man es von Revell kennt, ist die Anleitung des ZiL-131 logisch und gut verständlich.
Gesamtbewertung
87%

Der Revell ZiL-131 ist ein sehr gut verarbeiteter, herausfordernder Bausatz für geübte Modellbauer. Die Technik des Allradfahrzeugs ist detailgetreu nachgebildet und überzeugt mit vielen kleinen Details. Um ein perfektes Resultat zu erzielen sollte man genau überlegen, wann man welche Bauteile lackiert, um die optimale Passgenauigkeit zu erreichen.

Möchte man den 03245 umbauen, lädt die leere Ladefläche natürlich zum Befüllen ein. Soldaten, Steine, Holzstämme, ein kleines Auto – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Auch ein geschlossener Heckaufbau, z.B. für ein Offroad-Wohnmobil, lässt sich aufgrund der unkomplizierten Halterung recht einfach realisieren.

*Die folgende Anzeige ist ein Provisions-Link. Wenn du darauf klickst und das verlinkte Produkt kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Diese Provision hilft mir, einen Teil der laufenden Kosten von modellbautest.de zu decken und beeinflusst in keiner Weise meine Meinung.

Mein Modell

Die Idee, einen ZiL-131 zu bauen, kam mir durch das PS4-Spiel MudRunner. In der Offroad-Simulation steuert man großvolumige, mit Holz beladene LKW durch sibirische Sumpflandschaften um Sägewerke zu beliefern. Unter anderem sitzt man am Steuer eines ZiL-131. Eines dieser Fahrzeuge wollte ich nachbilden – allerdings nicht verrostet und marode, sondern mal in einem guten Zustand. Das fertige Resultat ist bis auf kleine Details und die Beladung streng nach Anleitung gebaut. Der Truck hat russische Militär-Nummernschilder und Holzstämme geladen, die von einem Strauch in meinem Garten stammen. Bis auf die Bänder, die die Ladung sichern, bin ich mit dem Modell sehr glücklich.

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.